Skip to main content
DE / EN
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
© Parlamentsdirektion_WILKE

Herbert Scheibner (*1963)

Bundesminister für Landesverteidigung (2000-2003)

Klubobmann des Freiheitlichen Parlamentsklubs (1999-2000 und 2003-2006)

Generalsekretär der FPÖ (1992-1995)

Herbert Scheibner war Bundesobmann des Ringes Freiheitlicher Jugend (RFJ), Generalsekretär der FPÖ, Geschäftsführer der Freiheitlichen Akademie, Klubobmann des Freiheitlichen Parlamentsklubs und schließlich Bundesminister für Landesverteidigung in der schwarz-blauen Koalitionsregierung von 2000 bis 2003

Kurzbiografie

Herbert Scheibner wurde am 23. April 1963 in Wien geboren. Er besuchte von 1969 bis 1973 die Volksschule, danach ein naturwissenschaftliches Realgymnasium (1973 bis 1982). In weiterer Folge studierte er Rechtswissenschaften an der Universität Wien und Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien und arbeitete im Banken- und Versicherungsbereich. Im Jahr 1993 wurde er Unteroffizier der Miliz.

Seine politische Karriere begann er mit dem Eintritt in die Partei 1987. Er wurde Bezirksrat im 15. Wiener Gemeindebezirk und engagierte sich im Ring Freiheitlicher Jugend (RFJ), wo er von 1989 bis 1993 als Bundesobmann fungierte.

Im Jahr 1990 zog Scheibner als Abgeordneter in den Nationalrat ein, von 1992 bis 1995 war er Generalsekretär der Freiheitlichen. Im Jahr 1994 wurde er außerdem Geschäftsführer der Freiheitlichen Akademie, was er bis 1999 blieb.

Im Jahr 1999 löste Scheibner Ewald Stadler als Klubobmann des Freiheitlichen Parlamentsklubs ab, eine Funktion, die er bis zu seiner Angelobung als Verteidigungsminister im Frühjahr 2000 ausübte. Minister blieb Scheibner wären der gesamten ersten schwarz-blauen Koalition bis Anfang 2003, ehe er wieder als Klubobmann zurück in das Parlament wechselte.

Im Frühjahr 2005 wechselte er gemeinsam mit Jörg Haider zum BZÖ, verblieb als Klubobmann und zog in weiterer Folge für das BZÖ wieder in den Nationalrat ein, wo er bis 2013 blieb.

Beruflich ist Scheibner seit 2007 als Unternehmer tätig, seit 2008 ist er Vizepräsident der überparteilichen Österreichischen Gesellschaft für Außenpolitik und die Vereinten Nationen.

Wesentliche politische Funktionen

1989–1993Bundesobmann des Ringes Freiheitlicher Jugend (RFJ)
1990–2000Abgeordneter zum Nationalrat
1992–1995Generalsekretär der FPÖ
1994–1999Geschäftsführer der Freiheitlichen Akademie
1999–2000Klubobmann des Freiheitlichen Parlamentsklubs
2000–2003Bundesminister für Landesverteidigung 
2003–2013

Abgeordneter zum Nationalrat (FPÖ und BZÖ)

2003–2006Klubobmann des Freiheitlichen Parlamentsklubs
Seit 2008Vizepräsident der überparteilichen „Österreichischen Gesellschaft für Außenpolitik und die Vereinten Nationen“
© 2021 Freiheitliches Bildungsinstitut. Alle Rechte vorbehalten.