Skip to main content
DE / EN
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Mag. Harald Stefan (*1965)

Abgeordneter zum österreichischen Nationalrat seit 2008

Abgeordneter zum Wiener Landtag und Mitglied des Gemeinderates 2001-2008

Kurzbiographie

Harald Stefan wurde am 12.09.1965 in Wien geboren. Er absolvierte das Bundesgymnasium in Mödling und im Anschluss von 1983 bis 1984 seinen Präsenzdienst beim österreichischen Bundesheer. Er verpflichtete sich für ein Jahr und trägt den Dienstgrad Oberleutnant. 1984 begann Harald Stefan das Studium der Rechtswissenschaften, welches er an den Universitäten Wien und Salzburg absolvierte und 1989 mit dem Magister Titel abschloss. Danach absolvierte er sein Gerichtsjahr.

Mag. Stefan war von 1990 bis 2002 Notariatskandidat in der Notariatskanzlei Dr. Fridrich Stefan. Seit 2003 ist er als öffentlicher Notar im ersten Wiener Gemeindebezirk tätig. Im Jahr 2017 machte er sich als Gesellschafter der „Mag. Harald Stefan & Partner Kommandit-Partnerschaft“ selbständig.

Seine politische Karriere begann Mag. Stefan bereits während seiner Studienzeit. Im Jahr 1985 wurde er der Obmann des Rings Freiheitlicher Studenten (RFS) der Rechtswissenschaften. Dieser bleib er bis zu seiner Sponsion im Jahr 1989. Außerdem wirkte er von 1988 bis 1990 als aktives Mitglied im Zentralausschuss der österreichischen Hochschülerschaft (ÖH) mit und war in diesen Zeitraum auch der Bundesobmann- Stellvertreter der Freiheitliche Studenten Initiative (FSI).

Seit 1997 ist Mag. Harald Stefan der amtierende Bezirksparteiobmann von Wien Simmering. Anfang 2000 wurde er auch auf landespolitischer Ebene aktiv, als er bei den Wien-Wahlen 2001 auf ein Mandat in den Landtag und Gemeinderat gewählt wurde. Ein Jahr später wurde Harald Stefan Referent für Öffentlichkeitsarbeit und 2003 Mitglied des Landesparteivorstands Wien. Des Weiteren ist Mag. Stefan auch stellvertretender Landesparteiobmann seit dem Jahr 2006 und seit 2007 stellvertretender Bundesparteiobmann und damit Mitglied im Bundesparteivorstand, im Bundesparteipräsidium und der Bundesparteileitung.

Aus dem Landtag und Gemeinderat trat Harald Stefan 2008 zurück, als er als Abgeordneter zum Nationalrat berufen wurde. Er übernahm zusätzlich die Funktion des Ordners des Nationalrats bis zum Jahr 2013. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen Justiz, Verfassung und Kultur. Als Beispiele für sein Wirken im Nationalrat kann man die Obmann-Funktion im Unvereinbarkeitsausschuss, die er bis 2019 innehatte, nennen. Aktuell ist Mag. Harald Stefan Schriftführer im Unvereinbarkeitsausschuss und Obfraustellvertreter des Justizausschusses. Er bringt regelmäßig Anträge und schriftliche Anfragen ein, zuletzt einen Antrag für eine Änderung des Strafgesetzbuches (07.07.2021). Zudem ist er Mitglied der Parlamentarischen Gruppen Österreich-Japan sowie Österreich-Serbien.

Nach dem Rücktritt Norbert Hofers als Bundesparteiobmann am 1.6.2021 übernahm Harald Stefan als ältester Stellvertreter diese Funktion interimistisch, bis am 19.6.2021 Herbert Kickl zum neuen Parteiobmann gewählt wurde.

Bezüglich seines Privatlebens ist zu erwähnen, dass er verheiratet und vierfacher Vater ist. Außerdem ist er stellvertretender Obmann des Wiener Kulturrings. (Stand 2021)

 

Wesentliche politische Funktionen

1985-1989Obmann des RFS Jus
1988-1990stellvertretender Bundesobmann der FSI
1988-1990Mitglied des Zentralausschusses der ÖH
Seit 1997Bezirksparteiobmann des 11. Wiener Gemeindebezirks
2001-2008Abgeordneter zum Wiener Landtag und Mitglied des Gemeinderates
Seit 2003Mitglied des Landesparteivorstands Wien
Seit 2006Landesparteiobmann-Stellvertreter Wien
Seit 2007Bundesparteiobmann-Stellvertreter
2008-2013Ordner des Nationalrats
Seit 2008Abgeordneter zum Nationalrat
2017-2019Parlamentsklubobmann-Stellvertreter
Juni 2021Interims-Bundesparteiobmann
© 2021 Freiheitliches Bildungsinstitut. Alle Rechte vorbehalten.