Skip to main content
DE / EN
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Bundespräsidenten-Wahl 2016

Bei der Bundespräsidentenwahl am 24. April 2016 trat Norbert Hofer für die FPÖ zu Wahl an. Er erreichte im ersten Wahlgang Platz 1 und 35,05 Prozent der Stimmen.

Bei der darauffolgenden Stichwahl unterlag Hofer seinem Konkurrenten Alexander van der Bellen von den Grünen knapp. Aufgrund von Unregelmäßigkeiten bei der Auszählung von Briefwahlstimmen wurde dieser Wahlgang aufgehoben und im Dezember 2016 wiederholt: Hofer unterlag abermals knapp, und van der Bellen wurde zum neuen Bundespräsidenten gewählt.

Kurzbeschreibung des Wahlkampfes und Wahlergebnis

Nachdem sich im Jahr 2015 die Folgen der Massenzuwanderung im Rahmen der sogenannten Flüchtlingskrise in unübersehbaren sozialen und sicherheitspolitischen Problemen niederschlugen, erhielten die Freiheitlichen als reformorientierte patriotische Kraft mit ihrer zuwanderungskritischen Position vermehrt Zustimmung in der Bevölkerung und konnte auch bei diversen Landtagswahlen im Herbst 2015 starke Zugewinne verbuchen. Im Jänner 2016 wurde der Dritte Präsident des Nationalrates Ing. Norbert Hofer als Kandidat der Freiheitlichen für die Wahl zum Bundespräsidenten nominiert. Er konnte in weiterer Folge beim ersten Wahlgang rund eineinhalb Millionen Österreicher von sich überzeugen, und sich so als erster der Stichwahl stellen.

Gefolgt wurde er von Alexander van der Bellen mit rund 21 Prozent der Stimmen, die Kandidaten der ÖVP und der SPÖ konnten nur jeweils rund 11 Prozent der Stimmen auf sich vereinen.

Nachdem Hofer in der ersten Stichwahl unterlag, die aufgrund der Unregelmäßigkeiten bei der Auszählung der Briefwahlstimmen aufgehoben wurde, wurde diese im Dezember 2016 erneut ausgetragen, wobei Alexander van der Bellen ein zweites Mal in Front lag und somit zum Bundespräsidenten gewählt wurde.

Der Wahlkampf dauerte somit fast ein Jahr. Norbert Hofer erzielte das historisch höchste Wahlergebnis für einen freiheitlichen Kandidaten mit rund 2,2 Millionen Stimmen.

Der Wahlkampf wurde von FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl geleitet. Ein Auszug aus den affichierten Werbesprüchen auf Hofers Plakaten:

„In Eurem Sinne entscheiden“
„Deine Heimat braucht Dich jetzt“
„Stimme der Vernunft“
„Österreich braucht Sicherheit“
„Macht braucht Kontrolle“
„Das Recht geht vom Volk aus“
„Für Österreich mit Herz und Seele“

24.04.2016Wahl des Österreichischen Bundespräsidenten - 1.Wahlgang
Norbert Hofer (FPÖ)1.499.971 Stimmen35,05 Prozent
Alexander Van der Bellen (Grüne)913.218 Stimmen21,34 Prozent
Irmgard Griss810.641 Stimmen18,94 Prozent
Rudolf Hundstorfer482.790 Stimmen11,28 Prozent
Andreas Kohl475.767 Stimmen11,12 Prozent
Richard Lugner96.783 Stimmen2,26 Prozent
22.05.2016Wahl des Österreichischen Bundespräsidenten-Stichwahl (Aufgehoben vom VfGh)
Norbert Hofer (FPÖ)2.220.654 Stimmen49,65 Prozent
Alexander Van der Bellen (Grüne)2.251.517 Stimmen50,35 Prozent

 

04.12.2016Wahl des Österreichischen Bundespräsidenten-Stichwahl Wiederholung
Norbert Hofer (FPÖ)2.124.661 Stimmen46,21 Prozent
Alexander Van der Bellen (Grüne)2.472.892 Stimmen53,79  Prozent
© 2021 Freiheitliches Bildungsinstitut. Alle Rechte vorbehalten.