Skip to main content
DE / EN
DE / EN
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
© Parlamentsdirektion

Dipl.-Ing. Leopold Schöggl (*1951)

Abgeordneter zum Nationalrat (1994-2000)

Landeshauptmann-Stellvertreter der Steiermark (2000-2005)

Leopold Schöggl  ist ein freiheitlicher Politiker. Er war Abgeordneter zum Nationalrat, Landeshauptmann-Stellvertreter in der Steiermark, sowie Landesparteiobmann der steirischen FPÖ.

Kurzbiografie

Leopold Schöggl wurde am 14. November 1951 in Leoben geboren. Nach seiner Matura studierte er an der Montanuniversität Leoben. Sein Studium schloss er 1978 erfolgreich ab. Während seiner Studienzeit wurde er Mitglied des akademischen Corps Erz Leoben. Nach seiner Ausbildung war Schöggl für verschiedene Unternehmen tätig, unter anderem für die Voestalpine als Betriebsassistent und später beim Technischen Überwachungsverein-Österreich (TÜV)

Seine politische Laufbahn begann er im Gemeinderat von Kindberg. Im Jahr 1994 zog Schöggl für die FPÖ in den Nationalrat ein, wo er bis zu steirischen Landtagswahl im Jahr 2000 blieb. Nach dieser Wahl wurde Schöggl zum zweiten Landeshauptmann-Stellvertreter der Steiermark gewählt. Seine Ressorts waren Infrastruktur, Forschung, Energie und Brauchtum. In dieser Funktion institutionalisierte Schöggl das „Aufsteirern“ – eines der größten Brauchtumsfeste in Österreich.

Ebenfalls im Jahr 2000 wurde Schöggl zum steirischen FPÖ-Landesparteiobmann gewählt, nach der Abspaltung des BZÖ verfehlte die FPÖ in der Steiermark im Jahr 2005  jedoch den Einzug in den Landtag, worauf hin Schöggl 2006 sein Amt zurück legte. Sein Nachfolger wurde Gerhard Kurzmann.

Wesentliche politische Funktionen

1994–2000      Abgeordneter zum Nationalrat

2000–2005      Landeshauptmann-Stellvertreter des Landes Steiermark

2000–2006      Landesparteiobmann der FPÖ Steiermark

Weblinks zur Person

Dipl.-Ing. Leopold Schöggl auf der Parlaments-Homepage:

https://www.parlament.gv.at/WWER/PAD_02848/

© 2022 Freiheitliches Bildungsinstitut. Alle Rechte vorbehalten.