Skip to main content
DE / EN
DE / EN
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
© Parlamentsdirektion

Dipl.-Ing. Michael Schmid (*1945)

Landesparteiobmann der FPÖ Steiermark (1989-2000)

Abgeordneter zum Nationalrat (1990-1991)

Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie (2000)

Michael Schmid ist Architekt und ehemaliger freiheitlicher Politiker. Er war Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie.

Kurzbiografie

Michael Schmid wurde am 7. Juni 1945 in Mühldorf am Inn in Bayern geboren. Er absolvierte seine Matura am Stiftsgymnasium in St. Paul im Lavanttal und studierte danach Architektur an der Technischen Universität Graz. Ab 1979 war er als selbstständiger Architekt tätig.

Seine politische Karriere begann im Jahr 1989, als er als Quereinsteiger zum Obmann der steirischen FPÖ gewählt wurde. Im Jahr 1990 zog er als freiheitlicher Abgeordneter in den Nationalrat ein und wurde im Jahr 1991 zum Landesrat in der Steiermark gewählt.

Dieses Amt übte er aus, bis er im Jahr 2000 zum Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie ernannt wurde. Er trat jedoch noch im gleichen Jahr zurück, nachdem er als steirischer FPÖ-Landesparteiobmann eine Niederlage seiner Landespartei zu verantworten hatte.  In weiterer Folge trat er auch aus der FPÖ aus.

Wesentliche politische Funktionen

1989–2000        Landesparteiobmann der FPÖ Steiermark

1990–1991        Abgeordneter zum Nationalrat

1991–2000        Landesrat in der Steiermark

2000                  Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie

Weblinks zur Person

Dipl.-Ing. Michael Schmid auf der Parlaments-Homepage:

https://www.parlament.gv.at/WWER/PAD_01733/index.shtml

© 2022 Freiheitliches Bildungsinstitut. Alle Rechte vorbehalten.