Skip to main content
DE / EN
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Johann Römer

Zweiter Präsident des Wiener Landtages 1998-2001
Dritter Präsident des Wiener Landtages 2001-2004
Zweiter Vorsitzender des Wiener Gemeinderates 1996-1998

 

Kurzbiografie

Johann Römer wurde am 29.07.1949 in Mistelbach in Niederösterreich geboren.

Dort absolvierte er ein Gymnasium, maturierte Ende der 1960er Jahre und kam im Jahr 1972 nach Wien. Ab 1974 war Römer in der Pensionsversicherungsanstalt der Angestellten beschäftig, unter anderem als Referent in der Verwaltungsgruppe Grundsatzfragen. Von 1989 bis 2005 war er Kammerrat der Wiener Arbeiterkammer (Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien), von 1989 bis 2000 auch Vorstandsmitglied. Von 1994 bis 2005 setzte er sich als Fraktionsvorsitzender der Freiheitlichen Arbeitnehmer in der Arbeiterkammer Wien, als auch als Fraktionsvorsitzender der Freiheitlichen Arbeitnehmer in der Arbeiterkammer des Bundes für die Interessen der Freiheitlichen Arbeitnehmer ein.

Seine politische Karriere begann im zweiten Wiener Gemeindebezirk (Leopoldstadt), wo er 1978 als Bezirksrat für die FPÖ in die Bezirksvertretung einzog (bis 1991). Auf Bezirksebene war Römer zeitweise Klubobmann in der Leopoldstadt und später Ehrenbezirksparteiobmann.

Im Jahr 1991 wurde Johann Römer als Abgeordneter zum Wiener Landtag und Mitglied des Gemeinderats gewählt. Nach seiner ersten Legislaturperiode auf diesem Mandat wurde 1996 er zum Zweiten Vorsitzenden des Wiener Gemeinderates. Diese Funktion legte er zurück, da er 1998 zum Zweiten Präsidenten des Landtags gewählt wurde. Nach den Wien- Wahlen 2001 stellte die Partei nun den Dritten Landtagspräsidenten, auf dieser Position blieb Römer bis zu seinem gesundheitlich bedingten Ausscheiden aus der Landespolitik 2004. Römer war unter anderem Mitglied im Gemeinderatsausschuss Gesundheit und Soziales, im Gemeinderatsausschuss Bildung, Jugend, Information und Sport, in der Gemeinderätlichen Behindertenkommission und der Gemeinderätlichen Personalkommission, sowie der Kuratorien der Wiener Pensionistenwohnhäuser und Wiener Jugendwohnhäuser.

Für sein Engagement für die Wiener Bürger*Innen bekam Johann Römer 1989 das Silberne Verdienstzeichen des Landes Wien und 2007 das Große Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien verliehen. Zusätzlich wurde er 2006 mit dem Großen Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet. Johann Römer verstarb am 1. März 2011.

 

Wesentliche politische Funktionen

1978-1991

Mitglied der Bezirksvertretung des 2. Wiener Gemeindebezirks

(Bezirksrat)

1989-2000

Kammerrat und Vorstandsmitglied der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien

1991-2004

Abgeordneter zum Wiener Landtag und Mitglied des Gemeinderats

1994-2005

Fraktionsvorsitzender der Freiheitlichen Arbeitnehmer in der AK Wien und in der Bundesarbeitskammer.

1996-1998

Zweiter Vorsitzender des Wiener Gemeinderates

1998-2001

Zweiter Präsident des Wiener Landtages

2001-2004

Dritter Präsident des Wiener Landtages

 

Ehrenbezirksparteiobmann Leopoldstadt

 

Weblinks 

Johann Römer – Wien Geschichte Wiki 

Johann Römer (Politiker) – Wikipedia 

Johann Römer (Politiker) | AustriaWiki im Austria-Forum 

Johann Römer (FPÖ) : définition de Johann Römer (FPÖ) et synonymes de Johann Römer (FPÖ) (allemand) (leparisien.fr) 

FA-Rösch: Mit Johann Römer haben die Freiheitlichen Arbeitnehmer einen wunderbaren Menschen verloren | FPÖ Wien, 02.03.2011 (ots.at) 

Johann Römer (Politiker) - de.LinkFang.org

Die FPÖ-Leopoldstadt trauert um ihren Freund Johann Römer | FPÖ Wien, 02.03.2011 (ots.at)

Johann Römer, M08POL (wien.gv.at) 

2. Landtagspräsident Johann Römer feiert 50. Geburtstag | 26.07.1999 (ots.at)

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_19990726_OTS0054/2-landtagspraesident-johann- roemer-feiert-50-geburtstag 

https://www.wien.gv.at/presse/2004/12/06/hatzl-bedankt-sich-beim-ehemaligen-3-praesident- roemer 

© 2021 Freiheitliches Bildungsinstitut. Alle Rechte vorbehalten.