Skip to main content
DE / EN
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

BUNDESPARTEITAG INNSBRUCK 1986

Nachdem die FPÖ in der Koalition mit der SPÖ an Wählerzustimmung verlor, ging es 1986 um das Überleben der Partei. Mit Jörg Haider übernahm beim Parteitag in Innsbruck 1986 eine wesentliche Persönlichkeit der freiheitlichen Geschichte die Partei, die diese für zwei Jahrzehnte prägen sollte.

Am Ende der Ära Steger war der Niedergang der FPÖ im Hinblick auf die Wählersympathien offensichtlich. Die einzelnen regionalen Gliederungen der FPÖ versuchten, ihre jeweiligen Kommunal- und Landtagswahlkämpfe zunehmend eigenständig ohne Unterstützung der Bundesparteispitze zu führen. Am erfolgreichsten in Kärnten, wo Jörg Haider, nach dem Abgang Mario Ferrari-Brunnenfelds als Staatssekretär nach Wien, die Funktion des Landesrates für Tourismus und Gewerbe und in der Folge auch die Landesparteiobmannschaft übernommen hatte. Im Wahlkampf für die Landtagswahl im Herbst 1984 konnte sich die Kärntner Landesgruppe der FPÖ als eigenständige Kraft profilieren und erlangte 16 Prozent, ein für die damaligen Verhältnisse überraschend gutes Ergebnis.

Parteiobmann und Vizekanzler Norbert Steger ging in den Bundesparteitag der FPÖ am 13. September 1986 mit der Devise, dass er Garant für eine Fortsetzung der Regierungskoalition mit der SPÖ sei, sein Gegenspieler Jörg Haider hingegen Garant für einen Gang der Partei in die Opposition. Versuche, einen Kompromisskandidaten zwischen Steger und Haider zu finden, scheiterten. Nach einer dramatischen Parteitags-Auseinandersetzung gewann Jörg Haider mit nahezu 58 Prozent der Delegiertenstimmen die Wahl gegen den amtierenden Parteiobmann, der auch Vizekanzler und Minister war.

Die Dramatik dieses Innsbrucker Parteitages war ungeheuer groß und die Stimmung der Parteitagdelegierten dementsprechend. Es hatte sich die Parteibasis gegen eine wenig erfolgreiche Parteiführung durchgesetzt.

Österreichs dritte Kraft, die seit Jahren zumindest außerhalb Kärntens immer mehr an Wählerstimmen verloren hatte und von politischen Beobachtern bereits totgesagt war, hatte einen neuen Anfang gesetzt. Das Ergebnis dieses Innsbrucker Parteitages war ein starker Neubeginn der Partei unter Jörg Haider.

Weiterer Artikel: Der Aufstieg von Jörg Haider
Hier geht es zum Film

© 2021 Freiheitliches Bildungsinstitut. Alle Rechte vorbehalten.