Skip to main content
DE / EN
DE / EN
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
© Vorarlberger Landesbibliothek

Hans-Dieter Grabher (* 1947)

Abgeordneter zum Vorarlberger Landtag (1976-1984)

Landesrat in Vorarlberg (1984-1993)

Bürgermeister der Marktgemeinde Lustenau (1993-2010)

Hans-Dieter Grabher war Landesparteiobmann der FPÖ Vorarlberg, freiheitlicher Landesrat und Bürgermeister der Marktgemeinde Lustenau.

Kurzbiografie

Hans-Dieter Grabher wurde am 5. April 1947 in Lustenau geboren. Nach der Volks- und Hauptschulzeit in Lustenau legte Grabher 1966 die Matura an der Lehrerbildungsanstalt Feldkirch ab. Er erlangte danach die Lehrbefähigung für Hauptschulen in Englisch, Geographie und Turnen. Von 1966 bis 1968 arbeitet er zunächst als Volksschullehrer, dann als Hauptschullehrer in Lustenau für die Fächer Englisch, Geographie und Turnen.

Im Jahr 1976 wurde Grabher zum Abgeordneten des Vorarlberger Landtages gewählt. Seine politischen Betätigungsfelder waren unter anderem Wirtschaftspolitik, Finanzen und Soziales. Im Jahr 1982 folgte er Robert Bösch als Landesparteiobmann nach, im Jahr 1984 zog er als Landesrat in die Vorarlberger Landesregierung ein. Seine Ressorts waren Raumplanung und Baurecht, Straßenbau, Hochbau, sowie Wasser- und Landwirtschaftsbau.

Nach der Ablöse als Landesrat durch Hubert Gorbach im Jahr 1993, widmete er sich hinfort der Kommunalpolitik in seiner Heimatgemeinde Lustenau, wo er auch zum Bürgermeister gewählt wurde. Dieses Amt übte Grabher fast siebzehn Jahre lang aus, bis er im Jahr 2010 nicht mehr zu Bürgermeisterwahl antrat und sich in den Ruhestand begab.

Wesentliche politische Funktionen

1976–1984       Abgeordneter zum Vorarlberger Landtag

1982–1992       Landesparteiobmann der FPÖ Vorarlberg

1984–1993       Landesrat in Vorarlberg

1993–2010       Bürgermeister der Marktgemeinde Lustenau

© 2022 Freiheitliches Bildungsinstitut. Alle Rechte vorbehalten.