Skip to main content
DE / EN
DE / EN
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
© Parlamentsdirektion/WILKE

Dr. Peter Fichtenbauer (*1946)

Abgeordneter zum Nationalrat (2006-2013)

Volksanwalt (2013-2019)

Peter Fichtenbauer ist ein österreichischer Politiker, Jurist und hochrangiger Milizoffizier. Er war freiheitlicher Abgeordneter zum Nationalrat und von 2013 bis 2019 Volksanwalt.

Kurzbiografie

Peter Fichtenbauer  wurde am 6. Juli 1946 in Alt-Dietmanns geboren, er besuchte zunächst die Volksschule und danach die Hauptschule. Im Jahr 1965 schloss er das Realgymnasium Waidhofen an der Thaya, mit der Matura ab. Von 1965 bis 1966 leistete er seinen Präsenzdienst als Einjährig-Freiwilliger ab und wurde danach Milizoffizier. Seit dem Jahr  2005 hat er den Rang eines Brigadier.

Im Jahr 1966 begann er sein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien, welches er 1970 mit der Promotion zum Dr. jur. beendete. Während seiner Studienzeit wurde Fichtenbauer Mitglied der Ferialverbindung deutscher Hochschüler Waldmark.

Seit dem Jahr 1976 arbeitet Peter Fichtenbauer als selbstständiger Rechtsanwalt in Wien, und ist in verschiedenen Vereinen und Funktionen tätig gewesen. So ist er unter anderem Präsident des Vereins Viribus Unitis – Verein der Freunde des Heeresgeschichtlichen Museums. Von 1984 bis 1987 war er Präsident der Gesellschaft für Österreichische Heereskunde und ist seit 2000 Schriftführer der Freunde der österreichischen Luftstreitkräfte. Er ist zudem Vorstandsmitglied des Personenkomitees „50 Jahre Stalingrad“, des Austria-Instituts für Europa- und Sicherheitspolitik und Kuratoriumsmitglied der „Kriegsgräberfürsorge Österreichischen Schwarzen Kreuzes (ÖSK)“.

Nachdem Peter Fichtenbauer bereits während seines Studiums Mitglied des Rings Freiheitlicher Studenten (RFS) war, trat er im Jahr 1975 der FPÖ bei, wo er sich zunächst im Atterseekreis rund um Norbert Steger einbrachte. Erst später, im Jahr 2006 wurde er von der FPÖ in höhere politische Ämter nominiert. So war er zunächst ORF-Stiftungsrat, dann ab Herbst 2006 freiheitlicher Abgeordneter zum Nationalrat. Dort engagierte er sich vor allem als Justiz- und Verteidigungssprecher der FPÖ.

Im Juli 2013 wurde er schließlich von der FPÖ als Volksanwalt nominiert, welcher er bis 2019 bleiben sollte. In diesem Amt war er für das Polizei-, Fremden- und Asylrecht, die Landesverteidigung, die Land-, Forst- und Wasserwirtschaft, den Natur- und Umweltschutz, Gewerbe und Betriebsanlagen, Kindergärten, Schulen und Universitäten zuständig. Abgelöst wurde Fichtenbauer nach einer Amtsperiode von Walter Rosenkranz.

Wesentliche politische Funktionen

2006                 Mitglied des ORF-Stiftungsrates

2006–2013       Abgeordneter zum Nationalrat

2006–2013       Klubobmann-Stellvertreter der Freiheitlichen Parlamentsklubs

2013–2019       Volksanwalt

Weblinks zur Person

Dr. Peter Fichtenbauer auf der Parlaments-Homepage:

https://www.parlament.gv.at/WWER/PAD_35517/index.shtml

© 2022 Freiheitliches Bildungsinstitut. Alle Rechte vorbehalten.