Skip to main content
DE / EN

Internationaler Frauentag 2018

Diskussionsrunde „Frauen. Wahl. Recht.“ im Palais Epstein

Anlässlich des Internationalen Frauentages 2018 fand am Donnerstag, 8.3.2018 eine gemeinsame Veranstaltung der Initiative Freiheitlicher Frauen (IFF), des Freiheitlichen Parlamentsklubs und des Freiheitlichen Bildungsinstituts im Zeichen des Frauenwahlrechts unter dem Titel „Frauen. Wahl. Recht.“ im Palais Epstein statt.

Nach Grußworten des Klubobmanns des Freiheitlichen Parlamentsklubs NAbg. Dr. Walter Rosenkranz betonte die Frauensprecherin des Freiheitlichen Parlamentsklubs und Obfrau der Initiative Freiheitlicher Frauen, NAbg. Carmen Schimanek, die Errungenschaften der  Frauenbewegung in den letzten Jahrzehnten: „Natürlich haben Frauen in vielen Bereichen der Gesellschaft auch bei uns in Österreich noch Aufholbedarf, aber man soll auch festhalten, dass wir historisch noch nie einen so hohen Stellenwert und so viele Freiheiten und Rechte hatten, wie wir sie heute in der westlichen, demokratischen Welt genießen dürfen. Normalerweise reden Frauenpolitikerinnen nur allzu gerne über die negativen Dinge in der Gleichstellungspolitik, aber wir freiheitlichen Frauen wollen in diesem Jubiläumsjahr die großen Errungenschaften in der Frauenpolitik hervorheben.“

Heidemarie Unterreiner, Abgeordnete zum Nationalrat a.D., Nationalratsabgeordnete Ricarda Berger und Dipl. Päd. Mag. Petra Janaczek, Juristin und Leiterin der Internationalen Bildungsarbeit des Freiheitlichen Bildungsinstituts diskutierten über das 100-jährige Bestehen des Frauenwahlrechts in Österreich, dessen Entstehungsgeschichte in Österreich, aber auch im internationalen Vergleich, die Chancengleichheit von Männern und Frauen und den Wert der Familie und Generationensolidarität.

© 2018 Freiheitliches Bildungsinstitut. Alle Rechte vorbehalten.