Skip to main content
DE / EN
20. September 2021 | Zukunfts-Akademie

Teambildung und Konfliktmanagement

Modul II der Zukunfts-Akademie

Von 18. bis 19. September 2021 fand das zweite Modul der Zukunfts-Akademie Kärnten in Bad St. Leonhard statt. 

Programmpunkte waren unter anderem Teambildung und -entwicklung, Führung und Konfliktmanagement.

Am ersten Seminartag fanden mit Trainer Oliver Kritzler, MSc. Module zur Teamarbeit und dem Erreichen von gemeinsamen Zielen statt, sowie Trainings zur Entwicklung von Führungskompetenzen und dem frühzeitigen Erkennen und Lösen von Konflikten. Am zweiten Tag wurde das Gelernte in die Praxis umgesetzt und die Team- und Kooperationsfähigkeit der Teilnehmer in Outdoor-Gruppenübungen auf die Probe gestellt. Das alles bei herrlichem Wetter und hochmotivierten Teilnehmern.

Abgerundet wurde das zweitägige Seminar durch ein Kamingespräch mit Nationalratsabgeordneter Dr. Axel Kassegger, dem neuen Präsidenten des Freiheitlichen Bildungsinstituts.

 

Feedback der Teilnehmer:

Zusammengefasst kann gesagt werden, dass nahezu sämtliche Kompetenzen der Teamfähigkeit gewonnen werden konnten, welche nun zukünftig auch sicherlich bei meinen weiteren politischen & beruflichen Aufgaben angewendet werden. 

Ing. David Novak

 

Bei meiner Heimreise ins Drautal hatte ich genügend Zeit mir über das vergangene Wochenende Gedanken zu machen. Was ich theoretisch vermittelt bekommen habe und teilweise täglich in meinem Berufsleben benötige, klang für mich als eine leichte Übung, um nicht zu sagen, nichts Neues. Bei der Gruppenarbeit (Outdoor) sollten wir die Theorie in die Praxis umsetzen. Bei der Übung selbst waren alle auf die Aufgabe fokussiert und im Nacken **TIK TAK** die Zeit drängt. Die gesamte Gruppe konnten das Ziel erreichen. Dies wurde auch von allen bejubelt.

Selbstkritisch und analytisch stelle ich fest, dass nicht nur ich, sondern viele aus meiner Gruppe, die Theorie nicht wirklich in die Praxis umsetzen konnten. Die vor uns liegende Aufgabe, z.B. der Bau der Brücke, war unser vermeintliches Ziel. Dies war aber nur einer der Bausteine, den es zu bewältigen galt. Wer übernimmt die Verantwortung, wie wird die Gruppe geführt, wie verhalten sich die introvertierten/extrovertierten Teilnehmer der Gruppe …

Wie es funktioniert? Alles gerade gelernt.

Das eigentliche Ziel der Aufgaben ist die Selbstreflexion im Nachhinein. Wenn man ehrlich und selbstkritisch mit sich ist, dann denke ich, dass niemand mit seiner Leistung zufrieden sein wird. Das geht besser …..

Das eigentlich Wertvolle aus dem Wochenende ist, dass ich mir beim Zusammenschreiben dieses Textes noch mehr Gedanken über das Wochenende gemacht habe, als ich das bereits tat.

Meine gemachten Fehler, sind mir nun noch bewusster geworden. Wenn ich das Seminar in kurzen Worten im Nachhinein umschreiben sollten, dann würde ich das so machen: Das Rezept für ein gutes Süppchen bekommen. Die Umsetzung war ausbaufähig, aber mit AHA-Effekt. Modul 3….ich komme!!

Franz Mandl

© 2021 Freiheitliches Bildungsinstitut. Alle Rechte vorbehalten.