Skip to main content
DE / EN
19. Februar 2018 | Frauenpolitik, Tirol, Podiumsdiskussionen

100 Jahre Frauenwahlrecht

Frauenkonferenz 2018

Im Rahmen der am 17. und 18.2.2018 von FPÖ-Bildungsinstitut und Initiative Freiheitliche Frauen (IFF) in Tirol abgehaltenen Tagung im Zeichen von 100 Jahre Frauenwahlrecht begrüßte NAbg. Carmen Schimanek, die Bundesobfrau der Initiative Freiheitliche Frauen und FPÖ-Frauensprecherin hochkarätige Gastrednerinnen: Beate Hartinger-Klein, Bundesministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz, und Gertraud Zeindl, Historikerin aus dem Tiroler Landesarchiv.

Beate Hartinger-Klein sprach über tagespolitische Fragestellungen in der Frauenpolitik und Gertraud Zeindl beleuchtete die Einführung des Frauenwahlrechts und die Widerstände dagegen. Es folgte eine Diskussion über die Lehren, die aus der Vergangenheit gezogen werden können und über die Stärkung von Frauen in der Politik abseits von Quoten. Abschließend wurde im Innsbrucker Metropolkino das Historiendrama „Suffragette – Taten statt Worte“ gezeigt.

Die positive Bilanz von Carmen Schimanek: „Es war eine absolut spannende Frauenkonferenz 2018 und auch die Teilnehmerinnen waren durchwegs begeistert von unseren Referentinnen, der anschließenden Diskussion und der Filmvorführung. Die stetig steigenden Teilnehmerzahlen sprechen auch dafür, dass das Angebot für Frauen in der freiheitlichen Familie immer mehr Damen anspricht.“

© 2018 Freiheitliches Bildungsinstitut. Alle Rechte vorbehalten.