Skip to main content
DE / EN
08. April 2016 | Buchempfehlungen

Wunschdenken

Europa; Währung, Bildung, Einwanderung – warum Politik so häufig scheitert

WUNSCHDENKEN

Europa; Währung, Bildung, Einwanderung – warum Politik so häufig scheitert

DVA, München 2016, S. 576, ISBN-13: 978-3421046932, ca. € 25,00

Werden wir gut regiert? Oder bleibt die Politik hinter ihren Möglichkeiten zurück? Und wenn das so ist – woran liegt das? Gibt es Techniken guten Regierens?

In seinem neuen Buch beschreibt Thilo Sarrazin die Mechaniken von Politik, ihre typischen Fehler und die Gründe für den Erfolg oder Misserfolg von Gesellschaften. Er verdeutlicht, warum die Vorstellungen und Träume von einer besseren Gesellschaft oft nichts Gutes hervorgebracht haben.

Von hier schlägt der Autor den Bogen zu den gravierenden Fehlern der aktuellen deutschen Politik von der Einwanderung bis zur Energiewende und erklärt ihre tieferen Ursachen. Auf dieser Grundlage gibt er seine Antworten auf die großen Fragen zur Zukunft Deutschlands.

Wer dieses Buch gelesen hat, wird Politik mit anderen Augen betrachten und besser verstehen, wie politische Fehlentwicklungen zustande kommen und wie sie vermieden werden können.

"Zu lange hat die Politik versäumt, die wirklich wichtigen Fragen zu adressieren. Deutschlands Zukunft wird sich nicht an Genderfragen oder Klimadebatten entscheiden - Deutschlands Zukunft entscheidet sich an den Themen Währung, Einwanderung, Bildung. Damit steht zugleich auch die Zukunft Europas auf dem Spiel." Thilo Sarrazin

Rezension:

Die EU wird ihrer Überschuldungskrise nicht Herr. Europas Währung wird durch Dompteur Mario Draghi mit seiner Zinsnullungs-Politik und der nicht abreißenden Noten-Produktion mittels Druckerpresse ihrer eigentlichen Zerrüttung ausgesetzt. Die Masseneinwanderung ist längst außer Kontrolle geraten. Kontrollmechanismen à la Schengen und Dublin versagen total …

Europa scheint dem Abgrund entgegenzutaumeln – und diejenigen, die sich als Europas Leader aufspielen, agieren rat- und planlos, wofür sie sich aber nach wie vor Spitzensaläre und maximale Spesenentschädigungen – den Steuerzahlern in der EU abgezwackt – in ihre prall gefüllten Taschen überweisen lassen.

Sarrazin, als unbeugsamer Kritiker solcher Zerfalls-Symptome europaweit bekannt geworden, stellt in einem neuen Buch unter dem Titel „Wunschdenken“ Europas Spitzenpolitiker zur Rede. Er präsentiert ihnen seine sorgfältig erarbeitete, gründlich durchdachte Lagebeurteilung zum offensichtlichen Niedergang der EU und dessen Ursachen. Er macht dabei klar: Es geht längst nicht mehr nur um Fehlerkorrektur. Es geht für Europa, für abendländische Wertvorstellungen, für europäische Errungenschaften wie persönliche Freiheit und Demokratie um nicht weniger als ums Überleben schlechthin.

Wer sich von der offensichtlichen Ohnmacht der Regierenden nicht einfach in den Abgrund mitreißen lassen will, muss dieses neue Buch unbedingt lesen. Denn Sarrazin kritisiert nicht nur; er zeigt auch, wie eine Umkehr eingeleitet werden kann. Eine Umkehr zur Rettung des Abendlandes.

© 2019 Freiheitliches Bildungsinstitut. Alle Rechte vorbehalten.