Skip to main content
DE / EN
10. September 2018

Kulturkampf im Klassenzimmer

Wie der Islam die Schulen verändert. Bericht einer Lehrerin

Verlag: Edition QVV, ISBN: 978-3-200-05875-0

 

Susanne Wiesinger ist Lehrerin an einer Brennpunktschule in Wien-Favoriten und langjährige Personalvertreterin. Schonungslos schildert sie in Zusammenarbeit mit Jan Thies, dem Leiter des TV-Bereiches bei der Medien- und Rechercheplattform Quo Vadis Veritas, wie sich in immer mehr Schulen eine Parallelgesellschaft herausbildet: von Schülern, die in der Mittelschule kaum genug Deutsch verstehen, um dem Unterricht folgen zu können, die ihre Mitschülerinnen nötigen, sich zu verhüllen, und die ihre Religion über alles stellen. Lehrer sehen sich dieser Entwicklung zunehmend machtlos gegenüber, denn Stadtschulrat und Gewerkschaft tun diese Probleme als bedauerliche Einzelfälle ab.

Die Integration in Wien funktioniert gut – so die Devise des Stadtschulrats und der SPÖ. Susanne Wiesinger hat andere Erfahrungen gemacht. An vielen Schulen gibt es eine Parallelgesellschaft, die der verbliebenen Minderheit ihre Werte diktiert: eine Religion, die nicht hinterfragt werden darf und die westliche Lebensweise ablehnt.

Susanne Wiesinger treibt vor allem eins an: die Sorge um ihre Schüler. Denn was soll aus den Kindern werden, die mangels ausreichender Deutschkenntnisse den Unterricht nicht verstehen können, dafür aber fünfmal am Tag beten? Ihre Forderung: das Schweigen brechen und die Probleme ehrlich benennen.

© 2021 Freiheitliches Bildungsinstitut. Alle Rechte vorbehalten.