Skip to main content
DE / EN
DE / EN
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Michael Kreißl

Mitglied des Wiener Gemeinderates und Abgeordneter zum Wiener Landtag 1996–2002

FPÖ-Landesparteisekretär Wien 2000-2002

Kurzbiographie

Michael Kreißl wurde am 13. November 1958 in Wien geboren. Beruflich war er seit 1978 als Polizist tätig. Kurzbiographie

Kreißl engagierte sich in der FPÖ in seinem Heimatbezirk

Floridsdorf, wo er Bezirksparteiobmann war. Im Jahr 1996 wurde er Landtags- und Gemeinderatsabgeordneter und im Jahr 2000 Wiener Landesparteisekretär. Er setzte sich für das Sicherheitswesen ein, war Sicherheitssprecher der Wiener FPÖ, Personalvertreter im Fachausschuss Sicherheitswache und Vorsitzender der FP-nahen Arbeitsgemeinschaft Unabhängiger und Freiheitlicher (AUF) und engagierte sich als Gewerkschaftsfunktionär vor allem für die Anliegen der Exekutiv-Beamten. Er trat gegen die Polizeireform ein

Im Jahr 2000 wurde gegen Kreißl ermittelt, da der Verdacht im Raum stand, dass er personenbezogene, geheime Daten aus dem zentralen Polizeicomputer weitergegeben hätte. Die Anklage endete mit einem Freispruch für Kreißl.

Kreissl verstarb am 7. 11.2004 nach kurzer schwerer Krankheit mit nur 46 Jahren.

 

 

Politische Funktionen

 

1991

Bezirksrat Wien-Floridsdorf

1992

Personalvertreter im Fachausschuss Sicherheitswache.

1994

Vorsitzender der Aktionsgemeinschaft Unabhängiger und Freiheitlicher (AUF)

1996-2002

Abgeordneter zum Wiener Landtag und Mitglied des Gemeinderates

2000-2002

FPÖ-Landesparteisekretär Wien

 

Bezirksparteiobmann Floridsdorf

 

 

Quellen:

FPD-Wien: Michael Kreißl verstorben | 07.11.2004 (ots.at) Zugriffsdatum: 25.09.2021

 

Michael Kreißl – Wien Geschichte Wiki Zugriffsdatum: 25.09.2021

 

Michael Kreißl ist verstorben - Wiener Zeitung Online Zugriffsdatum: 25.09.2021

 

- Landesparteisekretär Michael Kreißl tritt zurück • NEWS.AT Zugriffsdatum: 25.09.2021

© 2022 Freiheitliches Bildungsinstitut. All rights reserved.